Pfeifen verboten


© EFE

María Dolores de Cospedal, Präsidentin der Regionalregierung von Kastilien-La Mancha und Generalsekretärin der Partido Popular, würde die Zuschauer des Stadions verweisen, die beim Endspiel um den Königspokal – Copa del Rey – des Fußballs beim Abspielen der Nationalhymne pfeifen.

„Wer das Spiel nicht sehen will, soll zu Hause bleiben und Mannschaften, die mit dem Ablauf des Wettbewerbs nicht einverstanden sind, sollen eben nicht spielen“, erklärte sie unter dem Beifall der Zuschauer bei einer Pressekonferenz. Es ist nicht das erste Mal, dass sich PP-Politiker in dieser Weise äußern. Auch Esperanza Aguirre, Ex-Präsidentin der Regionalregierung von Madrid und Ex-Bürgermeisterin der spanischen Hauptstadt, hat sich wiederholt dafür ausgesprochen, mit dieser Unart aufzuräumen und das Spiel abzubrechen, um es später hinter verschlossenen Türen zu beenden. Besonders die Fans von Barcelona und von Athletic de Bilbao lassen es häufig am gebotenen Respekt gegenüber dem König und der Nationalhymne fehlen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.