Opfer einer Intrige


© EFE

Vor vier Jahren wurde der aus Sevilla stammende Spanier Javier Villanueva in Bolivien verhaftet. Wenige Tage vor seiner Festnahme war bei einer Bombenexplosion vor dem Restaurant, das er seit vier Jahren in Santa Cruz de la Sierra leitete, die bolivische Staatsanwältin Mónica von Borríes ums Leben gekommen.

Nach Angaben von Villanueva wurde er so lange gefoltert, bis er bei einer ersten Aussage zugab, der Täter gewesen zu sein. Die Anklage konnte jedoch nicht einen Beweis gegen ihn erbringen, so dass er im März 2006 freigesprochen wurde. Trotzdem dauerte es bis Anfang dieses Jahres, dass Villanueva wirklich freikam und am 14. Januar nach Spanien zurückkehren konnte. Es sei ein Komplott gegen ihn gewesen, um den Mörder einer wichtigen Person in diesem Land zu schützen, erklärte er den zahlreichen Medienvertretern, die sich am Flughafen eingefunden hatten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.