Online-Demo gegen die Regierung erreicht 400.000 Aufrufe

Der Aufruf zur Online-Demonstration auf Youtube Foto: WB

Der Aufruf zur Online-Demonstration auf Youtube Foto: WB

Madrid – Auf einem Kanal der Video-Internetplattform Youtube, namens „Estado de Alarma“ ist am Abend des 8. April eine Online-Demonstration durchgeführt worden, an welcher dem Zähler der Website zufolge über 400.000 Personen teilgenommen haben. Gefordert wurde der Rücktritt der Regierungskoalition aus PSOE und Unidas Podemos wegen ihrer Amtsführung in Bezug auf die Coronavirus-Epidemie.
Die Organisatoren werfen der Regierung vor, nicht die geeigneten Maßnahmen ergriffen zu haben, um die Bevölkerung vor den Folgen der Pandemie zu schützen und die wahre Zahl der Todesopfer zu verheimlichen.
Unter dem Motto und Hashtag #GobiernoDimisión (RegierungRücktritt) hat sich auch der Präsident der Rechtspartei Vox, Santiago Abascal, der Initiative angeschlossen und diese als eine „spektakuläre patriotische Reaktion“ bezeichnet. Auf seinem Twitter-Kanal schrieb er: „Ich bin als einfacher Spanier dabei. In der Moncloa (dem Sitz des spanischen Ministerpräsidenten) sollte man der Klage der eingesperrten Gesellschaft Gehör schenken.“
Ohne den Protest zu erwähnen, hat die offizielle Website der PSOE zur gleichen Zeit die Nachricht verbreitet, nicht die Regierung unter der Führung von Pedro Sánchez sei der „Feind“ sondern das Virus. „Dieser Krieg wird nicht auf Twitter ausgefochten. Wir sollten uns nicht im Schlachtfeld täuschen. Dies ist die Stunde, um Größe zu zeigen. Um loyal zu sein. Um Einigkeit zu zeigen“ .

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen