„Nur gemeinsam kann dem Terrorismus ein Ende gesetzt werden“


© EFE

Weihnachtsansprache von König Juan Carlos

„Alle demokratischen Institutionen und Parteien haben die Pflicht und die Verantwortung, für Einheit und Kohäsion zu sorgen, um so mit vereinten Kräften das unabdingbare Ziel zu erreichen, dem Terrorismus im Rahmen der Verfassung ein Ende zu setzen.“

Madrid – Dieser Appell an die politische Klasse war in der Weihnachtsansprache von König Juan Carlos einer der wichtigsten Punkte. Dabei erinnerte er nicht zuletzt an den Zusammenhalt, der in Spanien einst den Übergang zur Demokratie möglich machte. Einmal mehr appelliere er an die Institutionen und Parteien, die Sorgen der Bürger mit Hilfe des Dialogs zu lösen, so der Monarch in der Ansprache, die am 25. Dezember im spanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

König Juan Carlos betonte dabei, dass die Verfassung einen breiten und großzügigen Rahmen biete, der das Zusammenleben der Spanier und die Wahrung  ihrer Rechte sowie die friedliche Verteidigung jeglicher politischer Optionen gewährleistet. Deswegen könne die einzige Antwort auf „Erpressung, Nötigung und Gewalt nur die sein, die innerhalb des gesetzlichen Rahmens eines Rechtsstaates liegt“. Für die Opfer des Terrorismus  forderte der König in diesem Zusammenhang „Respekt, Mitgefühl, Unterstützung und Solidarität“.

„Versöhnung, Eintracht und Großzügigkeit“

Schlüsselbedingungen dafür, dass in Spanien die Modernität einziehen konnte, seien „Versöhnung, Eintracht und Großzügigkeit“ gewesen. Dieser Wille zur Einheit ist der Grundstock für das bislang Erreichte. „Deswegen betone ich noch einmal meine Bitte an die Parteien und Institutionen, das Ihrige dazu beizutragen, mit der größtmöglichen Einheit und der Unterstützung der gesamten Bevölkerung, um die beste Lösung für die wichtigsten Sorgen der Bürger zu finden, immer unter Wahrung der Verfassung [….] Es geht nicht darum, auf unsere eigenen Überzeugungen zu verzichten, sondern uns auf all das zu konzentrieren, was uns eint, um einen gemeinsamen Blick für das Wesentliche zu finden.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.