Neue Immobilienagenturen


2017 stieg die Zahl der Unternehmen im Immobiliensektor um 30%

Madrid – Parallel zur Erholung des Immobilienmarktes werden wieder neue Immobilienagenturen eröffnet. Experten sprechen bereits von einem Boom. Den Arbeitsmarkt freut es wegen der Schaffung neuer Stellen im Sektor.

Im vergangenen Jahr wurden 10.627 neue Unternehmen – Agenturen, Finanzierung, Versicherung angemeldet – knapp 30% mehr als im Vorjahr. Allein im Januar waren es 1.044 neue Firmen, 48% mehr im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der Trend hält an und wird nur von den Neueröffnungen im Handel übertroffen.

Lázaro Cubero, Direktor der Analyseabteilung von Tecnocasa, erklärte, die Gründung neuer Immobilienagenturen beruhe auf der Erholung des Marktes und der Preise sowie der wachsenden Zahl abgewickelter Geschäfte. Im vergangenen Jahr wurde mit 6,2% (INE) der höchste Preisanstieg bei den Immobilien verzeichnet, seitdem die Blase im Jahr 2008 geplatzt war. Die Mietpreise stiegen um 8,9% an.

Nach Angaben von Cubero würden die Fachkräfte, die aufgrund der Krise dem Sektor den Rücken gekehrt hätten, nun wieder zurückkehren. „Bis 2012 sind viele lange ansässige Unternehmen zugrunde gegangen, was dazu geführt hat, dass es nun ein Defizit an Anbietern gibt,“ so Curbelo. Dieses Defizit würde durch die Gründung neuer Immobilienagenturen nun ausgeglichen.

Was wiederum die Beschäftigung im Sektor fördere. Gemäß der Umfrage zur Aktiven Bevölkerung (EPA), waren am Ende des Jahres 2017 etwa 130.900 Personen im Immobilien-Sektor tätig, mehr als im Zeitraum, bevor die Immobilienblase im Jahr 2008 platzte.

Die Immobilienfachleute beobachten derzeit zum einen, dass die Interessenten aufgrund des wachsenden Wettbewerbs zunehmend höhere Ansprüche an die Agenturen stellen, und zum anderen, dass – insbesondere bei Vermietungen – die Nachfrage das Angebot bei Weitem übersteigt.

Es wird davon ausgegangen, dass es sich nicht wieder um eine „Blase“, sondern um eine notwendige Erholung eines von der Krise stark in Mitleidenschaft gezogenen Sektors handelt.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: