Mit Gottes Segen ans Steuer


© EFE

Romà Casanova, der Bischof von Vic in Katalonien, hat jetzt in einem Hirtenbrief verkündet, dass es eine „gute Praktik“ sei, sich zu bekreuzigen, wenn man das Auto besteigt.

Vic – Auf diese Weise bitte man Gott um eine gute Fahrt. Weiterhin empfiehlt er auch, den Rosenkranz zu beten, während man am Steuer sitzt. In seinem wöchentlichen Brief an die Gemeinden seiner Diözese gedachte er des Heiligen Christophorus, Schutzpatron der Autofahrer. Seinen Glauben sollte man auch an den Orten zum Ausdruck bringen, an denen man seinen Arbeitstag verbringt, rät er weiter. Das gelte ganz besonders für Fahrer von Lastwagen, Taxis, Autobussen, Ambulanzwagen, für Feuerwehrleute, Verkehrspolizisten und viele andere. Bischof Casanova empfiehlt, über das Autoradio christliche Sender zu empfangen, die geistliche Musik und Gebete übertragen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.