Milliardär mit großem Herzen


40 Millionen für medizinische Geräte gestiftet

Amancio Ortega, spanischer Unternehmer auf dem Textilsektor und einer der reichsten Männer der Welt, hat erneut eine großzügige Geste gezeigt. Vierzig Millionen Euro hat er gestiftet, damit Andalusien mit technischen Einrichtungen an die Spitze gelangt, was die Diagnose und Behandlung von Krebserkrankungen betrifft.

Ein entsprechendes Abkommen wurde von der Regierungspräsidentin Susana Díaz und der Stiftung Amancio Ortega, Eigentum der Familie Ortega und des Gründers der Unternehmensgruppe Inditex, unterzeichnet. Die Stiftung wurde im Jahr 2001 von dem zweitreichsten Mann weltweit ins Leben gerufen mit dem Ziel, die menschliche Gesellschaft ein wenig besser zu machen. Es gab schon in der Vergangenheit bedeutende Spenden an das öffentliche Gesundheits- und Erziehungswesen, aber bislang lediglich in Galicien, wo sich der Firmensitz befindet und woher die Familie Ortega stammt. 

Generic

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.