Militärische Präsenz unerwünscht


© EFE

Bürgermeisterin Colau möchte keinen Stand der Streitkräfte auf der Bildungsmesse

Ada Colau, die Bürgermeisterin von Barcelona, hat kürzlich den „Salón de Enseñanza“, die 27. Messe für Bildung und Unterricht, in der katalanischen Hauptstadt eröffnet.

Einer der Stände, der jedes Jahr für Polemik sorgt, ist der des spanischen Verteidigungsministeriums. Die Bürgermeisterin hat den Militärvertretern, die sich genähert hatten, um sie zu begrüßen, erklärt, die Stadtverwaltung ziehe es vor, dass es keine Militärpräsenz auf der Messe gebe. „Um den Abstand zu halten“, fügte sie hinzu. Das Gespräch zwischen ihr und den Verantwortlichen des Standes dauerte nur wenige Sekunden, und diese bestätigten später, sie wollten die Worte der Bürgermeisterin respektieren. Auf der selben Linie lag eine Gruppe von Protestierenden, die ein Plakat mit der Aufschrift: „Die Waffen erziehen nicht, die Waffen töten, trügen.“ Einige von ihnen lagen auf den Boden und hatten Bücher und Blumen auf ihrer Brust liegen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.