Militärindustrie verzeichnet Exportanstieg


© Airbus Military

Innerhalb eines Jahres wurde der Absatz verdoppelt

Im vergangenen Jahr hat Spanien die Exporte militärischen Materials verdoppelt. Aus einem Bericht des Staatssekretariats für Handel an das Abgeordnetenhaus geht hervor, dass Spanien militärisches Material im Wert von 3,908 Milliarden Euro an den Mann bringen konnte.

Madrid – Insbesondere die von Airbus Military, früher Construcciones Aeronaúticas SA, gebauten Militärflugzeuge waren im Ausland  sehr gefragt und trugen entscheidend zu dem Exportanstieg bei.

So wurden im vergangenen Jahr sieben Tankflugzeuge, alles umfunktionierte und dementsprechend ausgestattete Airbus A330, 23 Truppentransporter und drei Seeüberwachungsflugzeuge für insgesamt 2,756 Milliarden Euro ins Ausland verkauft. Dagegen brach der Verkauf von Kriegsschiffen mit insgesamt 642 Millionen Euro regelrecht ein.

Größter Kunde der spanischen Militärindustrie des vergangenen Jahres sind die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Föderation von sieben Emiraten im Südosten der Arabischen Halbinsel kaufte drei Tankflugzeuge für 717 Millionen Euro in Spanien ein. Australien erwarb ein Kriegsschiff und Schiffsmaterial für 609 Millionen Euro, Großbritannien kaufte für 546 Millionen Euro in Spanien ein. Viertgrößter Kunde der spanischen Militärindustrie war Saudi-Arabien mit zwei Tankflugzeugen und Flugzeugteilen im Wert von 362 Millionen Euro sowie Revolver und Munition für 44 Millionen Euro. Auch Oman, Bahrain und Katar kauften spanische Militärerzeugnisse ein, wenn auch in deutlich kleinerem Umfang.

Hervorzuheben ist, dass die Öl-Staaten am Persischen Golf ihre Einkäufe spanischer Militärerzeugnisse um das 30-Fache von 47 Millionen Euro im Jahr 2012 auf 1,239 Milliarden Euro im vergangenen Jahr erhöhten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.