Messeabsage wegen Coronavirus

LG war das erste Elektronikunternehmen, welches seine Teilnahme absagte. Foto: EFE

at the LG Press Conference during 2020 CES, Monday, Jan. 6, 2020, in Las Vegas. (Jack Dempsey/AP Images for LG Electronics)

Zahlreiche Teilnehmer stornierten ihre Standreservierungen für die Mobilfunkmesse Mobile World Congress, MWC 2020, in Barcelona

Madrid – Die weltgrößte Mobil­funkmes­se Mobile World Congress (MWC), die vom 24. bis 27. Februar 2020 in Barcelona stattfinden sollte, ist abgesagt.
Sicherheitsbedenken wegen einer möglichen Gefährdung der Aussteller und Besucher der Messe durch die Ausbreitung des Coronavirus hatten immer mehr Unternehmen, darunter AT&T, Vodafone, Deutsche Telekom, Intel und Facebook dazu bewogen, ihre Teilnahme abzusagen und die Standreservierungen zu stornieren. Deshalb hat sich der Veranstalter, der Verband der Mobilfunkanbieter GSMA, dazu entschlossen, die MWC 2020 abzusagen. Der dadurch entstehende Schaden geht in die Millonen.
Die erste Absage durch den südkoreanischen Elektronikhersteller LG Electronics am 5. Februar löste eine Welle von Stornierungen aus, die weder die GSMA noch die Bemühungen der spanischen und katalanischen Regierung sowie der Stadtverwaltung von Barcelona bremsen konnten.
Unter anderem zogen die US-Unternehmen Cisco, Intel, AT&T, Sprint, Facebook und Mcafee sowie die Smartphone-Hersteller Vivo, Sony, LG, TCL, HMD, Nokia und Ericsson ihre Anmeldungen zurück. Entscheidend waren jedoch die Absagen der großen europäischen Anbieter Vodafone, Deutsche Telekom und BT, die einen großen Einfluss in der GSMA haben.
All dies, obwohl die Organisatoren des MWC, aber auch die asiatischen Aussteller zahlreiche Maßnahmen ergriffen hatten, um die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu minimieren: Unter anderem sollten die Messebesucher auf das übliche Händeschütteln verzichten, überall sollten Desinfektionsspender aufgestellt werden, Mikrofone ständig ausgetauscht sowie Gegenstände und Türklinken häufig gereinigt und desinfiziert werden. Die chinesischen Aussteller wollten fast nur Personal aus Europa einsetzen, und die wenigen chinesischen Teilnehmer reisten eher an, um vor Beginn der Messe eine freiwillige zweiwöchige Quarantäne zu durchlaufen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: