Meinungsumfrage September 2020

Wahlbereitschaft CIS 2020

Wahlbereitschaft CIS 2020

Nur eine Partei könnte mit einem Stimmenzuwachs rechnen

Madrid – Die Bürgerpartei Ciudadanos ist die einzige der nationalen Parteien, die der neuesten Umfrage des Nationalen Zentrums für soziale Studien CIS einen Zuwachs der Wahlbereitschaft verzeichnen kann. Die sozialistische PSOE konnte ihr Ergebnis beibehalten und liegt mit 13 Punkten vor der wichtigsten Oppositionspartei Partido Popular. Cs unter der neuen Führung von Inés Arrimadas, die eine liberale Richtung vertritt, konnte sich um zwei Punkte mit 10,6% gegenüber 8,7% Ende Juli verbessern und gegenüber den letzten Wahlen vom November 2019 wo sie auf 6,8% abgestürzt war. Das hatte den derzeitigen Parteichef Albert Rivera zum Rücktritt veranlasst, als sich die Präsenz seiner Partei im Abgeordnetenkongress von 57 auf 10 Sitze reduziert hatte.
Die Sozialisten büßen gemäß der Meinungsumfrage, die zwischen dem 1. und 7. September bei 2.904 Personen durchgeführt worden ist, lediglich 0,9% der Stimmen ein und verzeichnen gegenüber dem Wahlergebnis vom 10. November 2019 einen Anstieg von 3,5 Punkten.
Partido Popular verliert 1,3 Punkte und landet bei einer Wahlbereitschaft von 21,8%.
Unidas Podemos bleibt mit 12,6% die dritte Kraft mit 0,4 Punkten weniger als bei der letzten Umfrage.
VOX geht um 0.6% auf 11,7% zurück und bleibt bei ihrem im Juli verkündeten Plan, gegen Pedro Sánchez einen Misstrauensantrag einzubringen, wozu sie noch Mitstreiter bei den übrigen im Parlament vertretenen Parteien sucht.

Wahlbereitschaft CIS 2020
Wahlbereitschaft CIS 2020

Geringes Vertrauen

Regierungschef Pedro Sánchez genießt nur wenig oder überhaupt kein Vertrauen bei 66,2 % der befragten Bürger. 56,8% können seine Politik in der Corona-Krise nicht gutheißen, während 31,6% damit einverstanden sind. Allerdings genießt Oppositionsführer Pablo Casado noch weitaus weniger Vertrauen, 85% der befragten Personen lehnen seine Politik ab.
Angesichts des erneuten Aufflammens der Pandemie sind 58,3% der Meinung, dass strengere Maßnahmen ergriffen werden müssten, gegen 25,8%, die das nicht für erforderlich halten. 75,2% fordern dringend eine Verstärkung des Gesundheitspersonals und ein ähnlicher Prozentsatz (75,1%) verlangt bedeutend mehr Mittel für das Gesundheitswesen.
Eine bessere Zusammenarbeit zwischen der Regierung und den autonomen Regionen im Kampf gegen Covid-19 ist für 72,3% die vordringlichste Aufgabe. 15,8% glauben dagegen, es wäre besser, wenn alles in den Händen der Regierung liegen würde, während 4,9% die Meinung vertreten, das sei einzig und allein die Aufgabe der Regionalregierungen.
Das Ergebnis der Umfrage wurde einen Tag nachdem der Kongress einen Antrag von Podemos abgelehnt hatte, das CIS mit einer Umfrage über die Monarchie zu beauftragen, bekannt gegeben. Lediglich 0,5% hatten dieses Thema zusammen mit ihren wichtigsten Problemen genannt. Auf dem ersten Platz liegt die Arbeitslosigkeit, über die sich 30,7% der Menschen Sorgen machen, gefolgt von der Wirtschaftskrise (29,7%) und dem Coronavirus mit 27,3%.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen