Mädchen von Mitschülern brutal verprügelt


© EFE

Zwei Stunden wurde das Opfer gequält

Zwar deuten alle jüngsten Untersuchungen darauf hin, dass das Phänomen des Bullying, also des Mobbing unter Kindern und Jugendlichen an Schulen, in Spanien in den letzten Jahren zurückgegangen ist. Doch der Fall eines 16-jährigen Mädchens, das am 10. Februar in Ermua (Vizcaya) brutal von Mitschülern verprügelt wurde, hat das Thema erneut in die Schlagzeilen gebracht.

Ermua – Vor den Augen ihres jüngeren Bruders wurde das Mädchen von mindestens zwölf anderen Jugendlichen über zwei Stunden lang aufs schlimmste gequält und erniedrigt. Dabei schreckten die Täter, die alle minderjährig waren, auch nicht davor zurück, mit einem Mofa über die Beine ihres Opfers zu fahren. Die 16-Jährige musste nach der Tat mehrere Tage in einem Krankenhaus behandelt werden. Besonders schwerwiegend war eine Verletzung an ihrem linken Auge, das operiert werden musste. Ob Schäden zurückbleiben, steht noch nicht fest.

Allem Anschein nach handelte es sich bei der Tat um einen Racheakt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.