Macho-Gehabe


Disziplinarverfahren gegen Universitätsdozenten

Die Universität von Santiago de Compostela hat eine Untersuchung gegen den Mathematikdozenten der Wirtschaftsfakultät, Luciano Méndez, eingeleitet.

Neun Studentinnen und ein Student waren, nur mit Büstenhaltern bekleidet, in seiner Vorlesung erschienen, um gegen seine machistischen Äußerungen gegenüber einer Studentin zu protestieren. Ihr Ausschnitt irritiere ihn und lenke ihn ab, hatte er einige Tage zuvor zu ihr gesagt. Die jungen Frauen hatten sich ihre T-Shirts ausgezogen, und auf ihren Dekolletés waren Aufschriften wie „lieber frivol als Macho“ oder „Abscheu und Scham in der Uni“ zu lesen. Der junge Mann hatte seinen Oberkörper entblößt und zeigte die Worte: „Gefällt dir meine männliche Haut nicht“? Wie Zeugen bestätigten, hatte der Professor ihm zugerufen, er bevorzuge es, die Brüste seiner Kolleginnen anzuschauen. Den jungen Frauen erklärte er, durch die Malereien seien ihre weiblichen Reize nicht zu erkennen. Dann rief er der Gruppe zu, er werde sie mit Tritten in den Hintern aus der Klasse jagen.

Der streitbare Professor hatte sich entschuldigt und alles als Scherz hingestellt, doch die aufgebrachten Studenten verlangten seine Ablösung.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.