„Live Aid“ in Lateinamerika


© EFE

Pop- und Rock-Größen wie Alejandro Sanz, Shakira, Juanes, Ricky Martin, Diego Torres und Miguel Bosé haben sich mit so berühmten Literaten wie Gabriel García Márquez, Politikern wie dem spanischen Ex-Regierungschef Felipe González sowie renommierten Unternehmern aus Spanien und lateinamerikanischen Ländern zusammen getan und eine Stiftung zur Förderung sozialer Werke in Lateinamerika gegründet.

Eines der ersten Projekte der Fundación América Latina en Acción Social ist die Veranstaltung eines Makro-Konzertes im Stil der von Bob Geldorf zur Afrika-Hilfe organisierten „Live Aid“-Konzerte. Wie der spanische Sänger und Schauspieler Miguel Bosé der BBC gegenüber erklärte, sei die Idee bei einem Gespräch zwischen ihm, Alejandro Sanz, Shakira und ihrem Lebensgefährten entstanden. „Wir waren uns alle einig, dass uns unsere privilegierte Lebenssituation geradezu dazu verpflichtet, sie zur Unterstützung anderer zu nutzen“, so Bosé.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.