Letzias Nase sorgt weltweit für Gesprächsstoff


© EFE

Die Prinzessin „musste“ sich einer Nasenoperation unterziehen

Kaum zu glauben, aber wahr: Weltweit sorgte Mitte August die Nachricht für Aufsehen, dass Prinzessin Letizia sich die Nase operiert hatte. Aufgrund immer wiederkehrender Atemprobleme habe das Ärzteteam des spanischen Königshauses ihr geraten, sich die Nasenscheidewand richten zu lassen, heißt es in einer offiziellen Mitteilung der Casa Real.

Madrid – Die 35-Jährige zeigte sich nach der OP erstmalig wieder in der Öffentlichkeit, als sie am 21. August gemeinsam mit Kronprinz Felipe die Überlebenden des tragischen Flugzeugabsturzes von Madrid besuchte.

Während sich die sogenannten seriösen Medien bei der Berichterstattung über die Nasenoperation der Prinzessin an die Tatsachen hielten, wurde in den Klatschblättern in aller Welt heftig über den tatsächlichen Beweggrund für den Eingriff spekuliert. Die alte Nase sei schöner gewesen, meldete sich unter anderem ein deutsches Regenbogen-Magazin zu Wort.

Traditionelles Familienfoto fällt aus

Jetzt ist es übrigens offiziell: die spanische Königsfamilie wird in diesem Jahr nicht für das traditionelle Familienfoto in Palma de Mallorca zusammenkommen. Es handle sich schließlich nicht um einen Pflicht- bzw. vom Protokoll vorgeschriebenen Termin, so die offizielle Begründung der Casa Real. Tatsache ist jedoch, dass die Königsfamilie seit vielen Jahren immer zum Sommerende vor dem Marivent-Palast auf Mallorca vor die Medien trat, um ihnen Gelegenheit für ein gemeinsames Familienfoto zu geben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.