Kulturbremse


© EFE

Außenminister José Manuel García-Margallo hat kürzlich mitgeteilt, dass die Regierung beschlossen habe, das Instituto Cervantes in Gibraltar zu schließen und stattdessen eines in Singapur zu eröffnen.

„Niemand wird ein solches Institut in einer Zone eröffnen, die er für spanisches Staatgebiet hält, denn die wichtigste Aufgabe dieser Zentren ist die Unterrichtung der spanischen Sprache. In Gibraltar spricht jedoch jeder Spanisch, außer den Affen auf den Felsen.“  Die Eröffnung des Instituts war 2006 bei dem sogenannten Treffen von Córdoba von der Dreiparteien-Gruppe – Großbritannien – Gibraltar – Spanien beschlossen worden. Dieses Abkommen gilt nach den Worten des Ministers nicht mehr, denn es würde bedeuten, die Regierung Gibraltars neben zwei souveränen Staaten als gleichberechtigten Partner anzuerkennen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.