Kronprinzessin Leonor: neue Etappe im Internat

Strahlende Prinzessin: Leonor am Tag ihrer Ankunft im Atlantic College, dessen Hauptgebäude eine imposante mittelalterliche Burg ist. Foto: EFE/CASA REAL

Strahlende Prinzessin: Leonor am Tag ihrer Ankunft im Atlantic College, dessen Hauptgebäude eine imposante mittelalterliche Burg ist. Foto: EFE/CASA REAL

Die bald 16-jährige Thronfolgerin wird ihre schulische Ausbildung am renommierten Atlantic College in Wales beenden

Madrid – Kronprinzessin Leonor hat sich Ende August für längere Zeit von ihrer Familie und von Spanien verabschiedet, um ihre schulische Ausbildung in einem Internat im Ausland fortzusetzen. Leonor wird am 31. Oktober ihren sechzehnten Geburtstag feiern und hat somit das Alter erreicht, in dem auch ihr Vater, König Felipe VI., ins Ausland ging, um dort die Oberstufe abzuschließen. Während König Felipe ein College in Kanada besuchte, bleibt Tochter Leonor allerdings etwas näher bei Spanien; sie besucht fortan das renommierte United World College of the Atlantic, kurz Atlantic College, in Großbritannien. Diese Schule ist die älteste der 18 Einrichtungen der Gruppe United World Colleges. „UWC macht Bildung zu einer Kraft, die Menschen, Nationen und Kulturen im Streben nach Frieden und einer nachhaltigen Zukunft verbindet“ – so lautet das Leitbild der United World Colleges.

Abschied am Flughafen Barajas: Wie viele andere Gleichaltrige auf der ganzen Welt verabschiedete sich Spaniens Teenie-Kronprinzessin von ihren Eltern und ihrer Schwester, um ihren neuen Lebensabschnitt in einem Internat im Ausland zu beginnen. Foto: EFE/CASA REAL
Abschied am Flughafen Barajas: Wie viele andere Gleichaltrige auf der ganzen Welt verabschiedete sich Spaniens Teenie-Kronprinzessin von ihren Eltern und ihrer Schwester, um ihren neuen Lebensabschnitt in einem Internat im Ausland zu beginnen. Foto: EFE/CASA REAL

Dass Leonor ihre Ausbildung am UWC Atlantic College von Wales fortsetzen würde, teilte das Königshaus bereits im Februar dieses Jahres mit. Die Studiengebühren für die zwei Jahre, die Leonor bis zum internationalen Abitur dort absolvieren wird, belaufen sich auf rund 76.500 Euro.

Trotz ihrer Herkunft musste auch die Prinzessin eine Aufnahmeprüfung bestehen, die teilweise anonym stattfand. Im Atlantic College trifft sie nun mit rund 350 Schülerinnen und Schülern aus aller Welt – 90 Nationen sind dort vertreten – zusammen. Nach Auskunft des Königshauses, das am 30. August der Presse einige Bilder von der Verabschiedung der Prinzessin am Flughafen von Madrid und von ihrem ersten Tag in Wales übermittelte, wird Leonor das Zimmer mit drei Schulkameradinnen teilen. Obwohl das Internat auch Schülerinnen und Schüler bescheidenerer Herkunft und mit Stipendien aufnimmt, entstammt doch die Mehrzahl der dort lernenden Jugendlichen elitären Kreisen. Die Einrichtung rangiert auf der Favoritenliste des Adels und der Millionäre ganz oben. Auch der Nachwuchs anderer europäischer Königshäuser ist dort anzutreffen. Belgiens Kronprinzessin Elisabeth wechselte 2018 an das College in Wales, um dort einen internationalen Schulabschluss zu machen. Mitschülerin von Leonor in diesem Schuljahr wird die gleichaltrige Prinzessin Alexia der Niederlande.

Bislang besuchte Kronprinzessin Leonor zusammen mit ihrer Schwester Sofía, die vorerst weiter in Madrid bei den Eltern bleibt, die Schule Colegio Nuestra Señora de los Rosales in Madrid.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen