Kopfloses Huhn


© EFE

Esperanza Aguirre erhebt in ihrem Buch Vorwürfe gegen den Präsidenten

Politikveteranin Esperanza Aguirre, Ex-Präsidentin der Regionalregierung von Madrid und Ex-Bürgermeisterin der spanischen Hauptstadt, setzt sich in ihrem neuen Buch wieder kritisch mit dem Präsidenten auseinander.

Unter dem vielsagenden Titel „Yo no me callo“ – ich schweige nicht – vertritt sie die Meinung, der enorme Verlust von Wählerstimmen bei den vergangenen Wahlen sei auf eine „ideologische Indefinition“ und Mangel an Führungsqualitäten zurückzuführen. „Wenn eine Partei sich nicht über ihre Ideologie im Klaren ist, verhalten sich ihre Führer wie kopflose Hühner“, erklärte sie und zielte damit eindeutig auf Mariano Rajoy.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.