Kontrollen gegen Telefonieren am Steuer


© WB

Neue Sicherheitsaktion der Straßenverkehrsbehörde

Das Handy vervierfacht das Risiko, einen Unfall zu verursachen und ist mit dem Fahren unter Alkoholeinfluss zu vergleichen.

Madrid – Während zwei Wochen führt die Guardia Civil spezielle Kontrollen durch und will mindestens 600.000 Fahrzeuge überprüfen, die Spaniens Straßen befahren. Wissenschaftler haben festgestellt, dass während eines Gesprächs am Handy 40 % der Verkehrszeichen vom Fahrer übersehen werden.

Im Rahmen dieser Aktion werden auch Videos über die Gefahren der Ablenkung im Straßenverkehr in den Medien verbreitet, ebenso durch Spots in Radiosendungen sowie auf Schildern an der Autobahn.

Die Anzeigen weisen auf die zahlreichen Aktionen hin, die das Autofahren beinhaltet, welche Aufmerksamkeit sie erfordern und wie es sich kompliziert, wenn der Fahrer abgelenkt wird. Auch wird mit dem falschen Glauben aufgeräumt, dass Gespräche per Freehandtelefon nicht ablenken. Nach Angaben der Verkehrsbehörden ist es erwiesen, dass längere Gespräche negativen Einfluss auf die Aufmerksamkeit haben.

Untersuchungen haben ergeben, dass nach einem eineinhalbminütigen Gespräch, auch mit Freehand, 40 % der Verkehrszeichen übersehen wurden und die Durchschnittsgeschwindigkeit um 12 % abgefallen ist. Gleichzeitig hat sich der Herzrhythmus stark beschleunigt, was sich auf das Reaktionsvermögen auswirkt. Dies alles sind Umstände die zu Verkehrsunfällen führen können. Eine Studie über den Gebrauch von Handys in Personen- und Transportfahrzeugen hat gezeigt, dass 1,7 % der Fahrer während der Fahrt telefonieren. Auf Autobahnen und Fernstraßen liegt der Prozentsatz sogar bei zwei Prozent während im Stadtverkehr 1,6 % der Fahrer das Handy benutzen.

In den kommenden Wochen wird die Polizei auf diese Autofahrer ein besonders aufmerksames Auge haben.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.