König Felipe empfing Fernando Clavijo im Zarzuela-Palast


© EFE

Der Monarch und der neue Regionalpräsident tauschten sich über die Lage der Kanaren aus

König Felipe VI. hat den kanarischen Regionalpräsidenten Fernando Clavijo im Zarzuela-Palast in Madrid empfangen. Der offizielle Empfang fand im Audienzsaal statt. Danach tauschten sich der König und Clavijo hinter verschlossenen Türen über die Belange der Inseln aus.

Nach dem 50-minütigen Gespräch und der Verabschiedung durch Felipe VI. trat Fernando Clavijo vor die Presse und informierte kurz über das Treffen. Er habe dem König sein Anliegen vorgebracht, das Autonome Finanzsystem der Kanarischen Inseln (Régimen Económico y Fiscal de Canarias, REF) in der Verfassung fest zu verankern, erklärte der vor Kurzem gewählte Regionalpräsident. Die im Rahmen des REF vergebenen Subventionen und Steuervergünstigungen tragen zum Erhalt der Lebensqualität auf den Kanaren bei, denn ohne diese Gelder würden sich beispielsweise die inselbedingt hohen Kosten der Stromerzeugung und der Trinkwasseraufbereitung sowie des Warentransports für den Verbraucher auswirken und zu astronomischen Preisen führen. „Hierbei handele es sich nicht um ein Privileg der Kanarischen Inseln sondern um einen Ausgleich für die geografische Lage und den Inselcharakter“, erklärte Clavijo. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.