Kanarischer Ehrentag auf Weltausstellung


© EFE

Am 8. Juli spielte der Archipel eine herausragende Rolle auf der Expo 2008 in Saragossa

Am 8. Juli wurde auf der Weltausstellung in Saragossa (auf spanisch „Zaragoza“) die Autonome Region der Kanarischen Inseln mit einem „Ehrentag“ gefeiert. Dem Anlass entsprechend waren der kanarische Regierungschef Paulino Rivero sowie zahlreiche andere Spitzenpolitiker der Region nach Saragossa gereist, wo sie vom spanischen Expo-Beauftragten Emilio Fer­nández-Castaño y Díaz-Ceneja, und Kultusminister César Antonio Molino in Empfang genommen wurden.

Saragossa/Kanarische Inseln – Auf der Plaza de Ceremonias des Expo-Geländes wurde der Ehrentag mit der feierlichen Hissung der kanarischen Flagge eingeläutet. Nachdem die Ehrengäste dann auch noch im Palacio de Congresos ihre Unterschrift im Gästebuch der Weltausstellung hinterlassen hatten, war der förmliche Teil der Veranstaltung auch schon so gut wie überstanden.

„Wir Canarios durften bei dieser wichtigen Veranstaltung über Wasser, Nachhaltigkeit und dem umsichtigen Umgang mit den natürlichen Ressourcen nicht fehlen, und zwar aus zwei Gründen: wir wollen unsere Erfahrung bekannt machen und sie mit dem Rest der Welt teilen“, hatte Rivero feierlich verkündet.

Der Kultusminister bedankte sich seinerseits bei den Kanarischen Inseln für ihre tatkräftige Teilnahme an der Weltausstellung. „Ich bin davon überzeugt, dass sowohl Saragossa als auch die Kanaren dasselbe Interesse daran haben, den Planeten zu schützen. Diese Herausforderung betrifft sowohl die Bürger, als auch die Regierungen“, meinte Molina wörtlich.

Während auf offizieller Ebene alles Ruhe und Gelassenheit zu sein schien, waren die zahlreichen Helfer im kanarischen Pavillon schon seit den frühen Morgenstunden emsig damit beschäftigt, die Anlage für den wichtigen Tag auf Hochglanz zu bringen und dafür zu sorgen, dass „alles wie am Schnür­chen klappen wird“.

Mit Erfolg: Die rund 300 Ehrengäste und sonstigen Besucher erwartete nicht nur ein informativer Rundgang durch den Pavillon, sondern auch ein dichtes Rahmenprogramm, das unter anderem mit Hilfe von künstlerischen Darstellungen verschiedenster Stilrichtungen das Hauptthema der Weltausstellung, „Wasser“, aufgriff und in sehr unterschiedlicher Art und Weise den Zuschauern darbot.

Inselwochen

Parallel zum kanarischen Ehrentag finden seit der Eröffnung der Expo sogenannte Inselwochen statt, in welchen jeweils eine der sieben Kanaren-Inseln im Pavillon der Region den Ton angibt. Nach La Gomera und Teneriffa ist vom 14. bis 20. Juli die Vulkaninsel Lanzarote an der Reihe, vom 21. bis 27. Juli Gran Canaria, vom 28. Juli bis 3. August die Strandinsel Fuerteventura. La Palma vom 4. bis 10. August und El Hierro vom 1. bis 7. September bilden den Abschluss.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.