Kanarische Weine ausgezeichnet


© Wochenblatt

Beim internationalen Wein-Wettbewerb „Bacchus 2008“ in Madrid

Die großen Gewinner des diesjährigen internationalen Wein-Wettbewerbs „Bacchus“ in Madrid waren Weine aus Spanien, Frankreich, Portugal und Österreich. Zwar nicht ganz an der Spitze aber immerhin unter den Ausgezeichneten sind auch kanarische Weine zu finden.

Madrid – Wie das Landwirtschaftsamt des Cabildos von Teneriffa mitteilte, gingen beim „Bac­chus 2008“ vier Preise an Weine aus den Anbaugebieten Tacoronte-Acentejo und Ycoden Daute Isora. Der Rotwein „Viña Norte Crianza 2004“ von Bodegas Insulares (Tacoronte-Acentejo) und der Rotwein „Viñátigo Tintilla 2006“ (Ycoden Daute Isora) wurden mit Gold ausgzeichnet. Die Rotweine „Viña Norte Maceración Carbónica 2007“ und „Viña Norte seis meses en barrica 2005“ erhielten je einen silbernen Bacchus.

Mit 1.683 angemeldeten Weinen aus aller Welt verzeichnete der Wein-Wettbewerb in diesem Jahr nicht nur einen Teilnehmerrekord, sondern versammelte auch so viele Weinkenner und -prüfer wie noch nie. Über 80 Experten aus 17 Ländern beteiligten sich als Juroren und vergaben insgesamt 505 Auszeichnungen. Bemerkenswert ist die große Zahl preisgekrönter spanischer Weine. 448 Auszeichnungen gingen an Weine aus dem Gastgeberland, 126 davon für Weine aus Castilla y León, 59 für die berühmten Riojas, 43 an Kellereien aus Katalonien, 42 an andalusische Bodegas. Unter den Gewinnern aus dem Ausland hoben sich Portugal mit 15 Preisen sowie Frankreich und Italien mit je 10 und 8 Auszeichnungen ab. Auch deutsche, argentinische und  uruguayische Weine waren wieder mit zahlreichen Preisen erfolgreich mit dabei. Erstmals wurden mit dem Qualitätssiegel „Bacchus“ auch Weine aus Israel, Südafrika, Tunesien, Serbien, Mexiko und Peru versehen.

Zu den Top Ten wurden von den Weinprüfern in diesem Jahr die spanischen Weine „PX VOS“ (Jerez-Xérès-Sherry), „Apóstoles Palo Cortado VORS“ (Jerez-Xérès-Sherry), „Araceli PX“ (Montilla-Moriles), „Zumbral 2005“ (Málaga y Sierras de Málaga), „Can Majoral Son Blanc 2006“ (Pla i Llevant), „Musai de Tinto Roa 2005“ (Ribera del Duero), „Marco Real Reserva de Familia 2004“ (Navarra), der französische Champagner „Perrier Jouët Gran Brut“, der portugiesische „Calem Tawny 20 Jahre“ und der österreichische „Samling 88 Trockenbeerenauslese“ gewählt.

Vinos Canarios im Weinführer

Die Guía Peñín ist das Standard-Nachschlagewerk für spanischen Wein. Auf 1.400 Seiten werden über 8.100 Weine beschrieben und mit einem Punktesystem bewertet. In der Ausgabe 2008 des renommierten spanischen Weinführers sind neun Weine von Teneriffa aufgeführt, darunter verschiedene Weißweine und Rotweine aus den Anbaugebieten Abona, Tacoronte-Acentejo, Valle de Güímar und Ycoden Daute Isora.

Die Bewertungen in der Guía Peñín sind bis maximal 100 Punkte aufgeführt. Eine Punktzahl über 90 zeichnet einen hervorragenden Wein aus. Zu den Teneriffa-Weinen, die 90 Punkte oder mehr erzielten, zählen „Humboldt Vedello blanco dulce 2005“, „Humboldt Crianza 1997 Listán Blanco dulce“ und „Humboldt 2001 tinto dulce, 18 meses en barrica“ aus Tacoronte-Acentejo.

Die Weinproben für die Guía Peñín auf Teneriffa wurden im letzten Sommer von einem Weinprüfer in der „Casa del Vino“ in El Sauzal vorgenommen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.