Kanaren auf der Seatrade


© EFE

Am 16. März 2016 breitete Spanien auf der größten Kreuzfahrtmesse der Welt, der Seatrade Cruise Global, in Fort Lauderdale mit der Eröffnung eines 600 qm großen, unter genau diesem Motto stehenden Standes den „blauen Teppich“ aus, Sinnbild für den Zugang per Kreuzfahrtschiff nach Spanien. Auch die Häfen von Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas de Gran Canaria waren auf dem Stand vertreten.

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Efe wies José Llorca, Präsident der spanischen Hafenbehörde, auf die Bedeutung der spanischen und insbesondere der kanarischen Häfen für die Aufnahme Afrikas in das weltweite Kreuzfahrtgeschäft hin. Auf der Messe sollten darüber hinaus gerade die kanarischen Häfen als auch im Winter gut anlaufbare Ziele angepriesen werden. 

Hinsichtlich des Kreuzfahrttourismus nimmt Spanien europaweit, direkt nach Italien, mit 8,4 Millionen Kreuzfahrtgästen im vergangenen Jahr den zweiten Rang ein. Bei Barcelona handelt es sich weltweit um einen der am häufigsten von Kreuzfahrtschiffen angelaufenen Häfen, nur übertroffen von Miami, Fort Lauderdale und Port Canaveral (Florida, USA). Llorca wies darauf hin, dass aufgrund der politischen Instabilität in Nordafrika und dem Mittleren Osten viele Veranstalter ihre Routen in den nördlichen Mittelmeerraum verlegt hätten, wovon Spanien profitiert habe. Jedenfalls würden die Kreuzfahrtgäste in Spanien die Häfen, das Land und das Angebot sehr schätzen. Verbesserungsbedarf bestehe trotzdem.  




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.