Schlecht platziert: Innenminister Marlaska

Innenminister Grande-Marlaska wurde bei der Vereidigung von Iñigo Urkullu im Nebenzimmer untergebracht. Foto: efe

Innenminister Grande-Marlaska wurde bei der Vereidigung von Iñigo Urkullu im Nebenzimmer untergebracht. Foto: efe

Innenminister Marlaska bei der Amtseinführung des baskischen Präsidenten im Nebenraum

Der wiedergewählte baskische Regierungschef Iñigo Urkullu legte in der historischen Stadt Guernica seinen Amtseid (ausschließlich in baskisch) ab. Als Vertreter von König Felipe und der spanischen Regierung war Innenminister Fernando Grande-Marlaska zu dem Festakt erschienen. Doch im Veranstaltungsraum waren wegen Corona nur 72 Plätze vorbereitet, und für ihn war kein Stuhl dabei. Er musste in einem Nebenraum Platz nehmen, wohin die Vereidigung per Video übertragen wurde. Zu allem Übel hatte er noch einen Platz direkt vor Arnaldo Ortegi, einem ehemaligen ETA-Führer und Parteichef der nationalistischen EH-Bildu bekommen. Der lamentierte mit lauter Stimme über die noch immer herrschende Staatgewalt in Spanien

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen