Infantin Sofía wird am 15. Juli getauft


© EFE

Taufpaten sind Letizias Mutter, Paloma Rocasolano, und Konstantin von Bulgarien

Per SMS gab das spanische Königshaus am 19. Juni endlich das Datum für die Taufe der kleinen Infantin Sofía bekannt. Demnach wird die zweitgeborene Tochter von Kronprinz Felipe und Prinzessin Letizia und achte Enkelkind vom Königspaar am 15. Juli „im engsten Familienkreis“ in der Kapelle im Zarzuela-Palast getauft.

Madrid – Taufpaten werden ihre Großmutter mütterlicherseits, Paloma Rocasolano, und Konstantin von Bulgarien, Sohn des bulgarischen Ex-Königs Simeon II., sein.

Die Taufmesse wird traditionsgemäß der Madrider Erzbischof, Kardinal Antonio María Rouco Varela zelebrieren.

Die Infantin Sofía wird dasselbe Taufkleid tragen, das schon ihr Großvater, König Juan Carlos, ihr Vater, Kronprinz Felipe, ihre Tanten, die Infantinnen Elena und Cristina, sowie ihre ältere Schwester Leonor getragen haben. Das Taufwasser wird, wie es die Tradition vorschreibt, eigens für sie aus dem Jordan eingeflogen.

Die zweite Tochter des Kronprinzenpaares, die nach der spanischen Königin benannt wurde, erblickte am 29. April in der Madrider Privatklinik Ruber Internacional das Licht der Welt.

Wenige Tage nach der Taufe wird die kleine Infantin erstmalig mit ihren Eltern und ihrer Schwester nach Mallorca reisen, wo die spanische Königsfamilie einen Großteil der Sommerferien zu verbringen pflegt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.