In Sexualkunde durchgefallen


© Moisés Pérez

Fehlende Aufklärung: immer mehr minderjährige Frauen treiben ab

In einer Zeit, in der Erotik und Sexualität geradezu Nonstop in Medien, Werbung und Tagesgeschehen präsent sind, mag es kaum möglich erscheinen, dass immer noch erschreckend viele Jugendliche vor allem in Hinblick auf Verhütungsmittel nur unzureichend aufgeklärt sind.

Madrid – Das Ergebnis davon sind ungewollte Schwan­gerschaften und immer mehr minderjährige Frauen, die abtreiben. Nach Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums haben 2006 rund 14.000 Minderjährige einen Schwangerschaftsabbruch durchführen lassen. Im Rahmen einer Umfrage bei 350 von ihnen stellte sich heraus, dass die Meisten fast keine Ahnung davon hatten, wie man eine Schwangerschaft verhindern kann. Besonders alarmierend ist diese Tatsache unter den ausländischen Minderjährigen, bei denen 33% der Abtreibungen vorgenommen wurden. Spaniens Minderjährige und junge Frauen lassen immer mehr und vor allem in immer jüngerem Alter abtreiben. Heutzutage werden 14% aller Schwangerschaftsabbrüche (101.592 im Jahr 2006)  bei Frauen unter 19 Jahren durchgeführt. 52% davon sind in Sachen Verhütungsmittel nur unzureichend aufgeklärt.

Nach einer jüngsten Umfrage gaben 21% der jungen Frauen an, gewöhnlich keine Verhütungsmittel zu benutzen. 33% benutzen „ab und zu“ ein Kondom und über die Hälfte von ihnen hatte immer oder häufig ungeschützten Geschlechtsverkehr.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.