Immobilien-Verkauf um 10,2% gesunken


Von Januar bis Juni

Wer noch letzte Zweifel daran hatte, dass der Immobilien-Boom, den Spanien im letzten Jahrzehnt durchlebte, sich langsam aber sicher seinem Ende nähert, den dürften die jüngsten Zahlen überzeugen, die jetzt veröffentlicht wurden.

Madrid – Von Januar bis Juni dieses Jahres sind nämlich die Verkaufszahlen auf dem spanischen Immobilienmarkt um 10,18% im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres gesunken. 58% davon betrafen den Verkauf bzw. Kauf einer gebrauchten Wohnung.

Auf den spanischen Grundbuchämtern wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres genau 438.356 Immobilien-Transaktionen verzeichnet. Die Tatsache, dass dies im Vergleich zum selben Zeitraum 2006 einen Rückgang von 10,18% bedeutet, wird von Experten als weiteres deutliches Anzeichen dafür gesehen, dass das „goldene Zeitalter des Immobilienmarktes“ so gut wie vorbei ist.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.