Im Aufwind


Ana Botella ist nicht nur Stadtverordnete für Umweltfragen und zweite Vizebürgermeisterin im Rathaus von Madrid, sondern auch die Ehefrau des Expräsidenten José Maria Aznar.

Madrid – Seit den siebziger Jahren ist die 58-Jährige Mitglied der Partido Popular, und dank ihres prominenten Ehemanns erhielt sie Zugang zu wichtigen politischen Ämtern. Jetzt hat sie jedoch gute Aussichten für einen phänomenalen Aufstieg. Alberto Ruíz Gallardón, der langjährige Bürgermeister der Hauptstadt, stand auf der Kandidatenliste seiner Partei und wird hoch für einen Ministerposten im Kabinett von Mariano Rajoy gehandelt. Dadurch könnte Botella automatisch auf den Bürgermeisterstuhl rutschen. Allerdings löst diese Aussicht keinen allgemeinen Beifall aus. Nicht nur, weil viele Bürger der Meinung sind, dass der Bürgermeister von den Bürgern gewählt werden müsse (Gallardón hatte bei den letzten Kommunalwahlen wieder mit absoluter Mehrheit gewonnen), sondern weil Ana Botella gerne mit naiven Aussagen ins Fettnäpfen tritt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.