Iberia streicht 500 Stellen wegen Online-Verkauf


© Iberia

Der Verkauf von Flugtickets im Internet wird immer beliebter

Die spanische Fluggesellschaft Iberia will in den nächsten drei Jahren rund 500 Arbeitsplätze in ihrer Verkaufsabteilung streichen. Laut Informationen aus dem Unternehmen werden diese Mitarbeiter voraussichtlich wegen des Anstiegs der direkt im Internet verkauften Flugtickets nicht mehr benötigt.

Madrid – Seit die Airline 1997 erstmals Flugtickets im Internet angeboten hatte werden bis heute, acht Jahre später, lediglich 6% der Operationen per Internet durchgeführt.

Diesen Anteil will Iberia jetzt jedoch innerhalb der nächsten drei Jahre mehr als verdreifachen und bis 2008 rund 20% der Tickets direkt über die Webseite Iberia.com verkaufen.

„Ein schwer erreichbares Ziel, welches dann immer noch unter den Zahlen anderer großer Fluglinien situiert sein wird “, so Quellen des Unternehmens, mit Hinweis auf das Gewicht der Internetverkäufe bei British Airways (30%), Air France-KLM (18%) oder Lufthansa (18%).

Uniformen by Adolfo Domínguez

Derweil führt das Unternehmen neue Uniformen für seine Angestellten ein. Bereits seit November sind die Flugbegleiter neu ausgestattet und nun kam auch das Bodenpersonal in Madrid und Barcelona an die Reihe. Die neue „Haute-Couture“ wurde vom spanischen Star-Designer Adolfo Domínguez entworfen und wird in absehbarer Zeit als Dienstkleidung von allen rund 6.200 Iberia-Mitarbeitern an hunderten Flughäfen in weltweit mehr als 38 Ländern dienen.

„Papiertickets“

Seit dem 3. Januar kosten Iberia-Tickets, die auf Papier ausgedruckt werden müssen, 15 Euro mehr als gleichwertige „elektronische Tickets“. Wie vonseiten der Airline bekannt gegeben wurde, soll durch diese Maßnahme der Verkauf elektronischer Tickets gefördert und die Verbreitung der ausgedruckten Tickets, deren Herstellungskosten weit teurer sind, reduziert werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.