Hohe Ehrung für Chef José Andrés

Chef José Andrés (Archivbild) wurde zum Co-Vorsitzenden des US-Präsidentenrats für Sport, Fitness und Ernährung ernannt. Foto: EFE

Chef José Andrés (Archivbild) wurde zum Co-Vorsitzenden des US-Präsidentenrats für Sport, Fitness und Ernährung ernannt. Foto: EFE

US-Präsident Joe Biden hat den spanischen Chef José Andrés zum Berater für Sport, Fitness und Ernährung ernannt

José Andrés hatte 2010 die Stiftung World Central Kitchen gegründet und ist stets dort zur Stelle, wo sich Katastrophen ereignen, um die Menschen mit Essen zu versorgen. Auch beim Vulkanausbruch auf der Insel La Palma war er vor Ort. Jetzt hilft World Central Kitchen in der Ukraine. Aus dem Weißen Haus wurde anlässlich der Ernennung von Andrés mitgeteilt, der Asturier sei ein innovativer, international anerkannter Koch und Pionier der spanischen Gastronomie in den USA. Im vergangenen Jahr war er mit dem Prinzessin-von-Asturien-Preis ausgezeichnet worden. Die damit verbundenen 50.000 Euro verdoppelte er später und spendete sie für die Vulkanopfer von La Palma.

Am 31. März wurde der Koch und Philantrop außerdem mit dem „Sophia Award for Excellence“ des Queen Sofía Spanish Institute in New York ausgezeichnet. Die spanische Königin Sofía überreichte den Preis, den stellvertretend seine Tochter Carlota Andrés (22) in Empfang nahm. José Andrés selbst bedankte sich per Videobotschaft aus der Ukraine, wo er aktuell mit seiner Hilfsorganisation World Central Kitchen im Einsatz ist. Foto: Casa de S.M. El Rey
Am 31. März wurde der Koch und Philanthrop außerdem mit dem „Sophia Award for Excellence“ des Queen Sofía Spanish Institute in New York ausgezeichnet. Die spanische Königin Sofía überreichte den Preis, den stellvertretend seine Tochter Carlota Andrés (22) in Empfang nahm. José Andrés selbst bedankte sich per Videobotschaft aus der Ukraine, wo er aktuell mit seiner Hilfsorganisation World Central Kitchen im Einsatz ist. Foto: Casa de S.M. El Rey

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen