Historischer Segler zurück


© EFE

Nach 19 Monaten Reise lief die originalgetreue Replik der „Victoria“ wieder im Hafen von Sevilla ein

Nach 19-monatiger Reise und 26.500 zurückgelegter Seemeilen erreichte der historische Segler „Victoria“ am 4. Mai wieder seinen Ausgangspunkt, den Muelle de las Delicias in Sevilla.

Sevilla – Die „Victoria“, eine originalgetreue Replik des Segelschiffs, mit dem der berühmte spanische Seefahrer Juan Sebastián Elcano und seine Besatzung von 1519 bis 1522 als erste Menschen die Welt umsegelten, hatte am 12. Oktober 2004 von Sevilla aus die abenteuerliche Reise Richtung Tokio angetreten. Sechs Monate dauerte diese erste Überfahrt. In Japan angekommen wurde der historische Segler im Rahmen der Expo Aichi 2005 ausgestellt und agierte sozusagen als schwimmender „Botschafter“ Spaniens.

Die spanische Ministerin für Infrastrukturen, Magdalena Álvarez, war eigens zu dem großen Ereignis angereist und bereitete der Mannschaft gemeinsam mit vielen anderen politischen Führungskräften sowie zahlreichen Schaulustigen einen gebührenden Empfang.

Die 24-Mann starke Besatzung hatte sich das Aufsehen wahrlich redlich verdient, denn bei der Überfahrt galt es nicht nur rein äußerlich an die Reise Elcanos zu erinnern. Nein, die Mannschaft versuchte auch weitgehend nur mit den damals vorhandenen technischen Mitteln auszukommen und nur im Fall extremer meteorologischer Bedingungen auch moderne Technologie einzusetzen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.