Generalstreik am 29. September


Die Gewerkschaften bereiten sich auf die Lähmung des Landes vor

„Alle Generalstreiks die stattfanden, haben wir gewonnen“. Wenn die Nummer zwei der kommunistischen Gewerkschaft Comisiones Obreras, Ra­­món Górriz das auch am 30. September, also am Tag nach dem Generalstreik behaupten kann, dann hat die sozialistische Regierung einen harten Schlag erlitten.

Madrid – Und was dem Präsidenten wahrscheinlich den größten Schmerz verursachen wird ist die Tatsache, dass dieser Schlag von den Gewerkschaften kommt. Sie waren noch bis vor einigen Monaten seine größte Stütze. Die Sozialreform war sicherlich der Auslöser für diese Konfrontation.

Aber der Unwillen der beiden größten Gewerkschaftsverbände UGT und CCOO während der vorausgegangenen Monate, als der Präsident radikal seine politische Richtung änderte, war ebenfalls ein gewichtiger Grund.

Der Vorschlag, das Rentenalter heraufzusetzen, sein Sparprogramm und die Kürzung der Bezüge im öffentlichen Dienst haben einen Weg aufgezeigt, auf dem ihn die Gewerkschaften keinesfalls begleiten wollen.

Der Generalstreik in Spanien fällt zusammen mit dem Tag des Protestes in ganz Europa gegen den Weg, den die westlichen Regierungen eingeschlagen haben, um die Krise zu überwinden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.