Geheimmission in Moskau?


Ex-Regierungschef José María Aznar ist im März zwei Mal „heimlich“ nach Moskau gereist. Die erste geheimnisumwitterte Reise fand Anfang des Monats statt, und auf dem Programm stand ein Treffen mit Führungskräften des weltweit größten Erdgasförderunternehmens Gazprom.

Knapp zwei Wochen später reiste Aznar erneut nach Moskau, diesmal um sich mit dem russischen Präsidenten Vladímir Putin zu treffen. Soweit ist die Sache bekannt. Doch was der konservative Ex-Regierungschef mit so wichtigen Persönlichkeiten zu besprechen hatte und warum das ganze Vorhaben so geheim wie möglich gehalten werden sollte, konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden. Nicht einmal der derzeitige PP-Chef Mariano Rajoy war allem Anschein nach über die Eskapaden seines Vorgängers und derzeitigem Ehrenpräsidenten informiert.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.