Gastgeschenke verkauft


Zwei Ferraris, die König Juan Carlos als Geschenk erhielt, wurden versteigert

Madrid – Die beiden Ferraris, die der emeritierte König Juan Carlos 2011 von den Vereinigten Emiraten als Geschenk erhielt, konnten nach mehreren gescheiterten Versuchen jetzt verkauft werden. Sie brachten dem Fiskus eine Einnahme von 443.842 Euro, und die lag damit über dem angesetzten Versteigerungspreis von 350.000 Euro. Bei einer Versteigerung im Jahr 2015, als der Mindestpreis auf 695.000 Euro festgesetzt worden war, hatte sich kein Käufer gefunden.

Beide Fahrzeuge hatten lediglich 800 Kilometer auf dem Tachometer, denn König Juan Carlos hatte sie seinerzeit direkt dem Staatsvermögen zugeführt. Das schwarze Modell FF – Typ F151 wurde von einem Autovermieter erworben, der dafür 201.555 Euro hinblätterte, während der Mindestpreis bei 195.000 Euro lag. Das silbergraue Modell ging für 242.287 Euro an einen privaten Käufer, der den Mindestpreis von 180.000 Euro erheblich überboten hatte und den Zuschlag erhielt.

Don Juan Carlos war 2011 als Gast zum Großen Preis der Formel 1 nach Bahrain gereist, um den spanischen Piloten Fernando Alonso zu unterstützen, und hatte vom Premierminister der Vereinigten Emirate die beiden Luxuskarossen geschenkt bekommen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: