Fußgänger-Airport


© EFE

„Ihnen hat es nichts ausgemacht, staatliche Gelder zu verschleudern, um Fußgänger-Flughäfen zu bauen“, rief Ana Pastor, Ministerin für Inlandsentwicklung, den Abgeordneten auf den Bänken der Opposition zu.

Madrid – Der Sprecher der sozialistischen Fraktion hatte die Vorgehensweise Pastors im Arbeitskonflikt mit Iberia kritisiert, und das hatte die Ministerin offenbar in Rage gebracht. Dabei muss sie komplett übersehen haben, dass der Flughafen von Castellón, auf den sie sich bezog, von öffentlichen Verwaltungen gefördert und gebaut wurde, die allesamt unter der Leitung ihrer Parteifreunde von der Partido Popular standen. Kurze Zeit später hatte die sozialistische Gruppe bereits ein Video zur Hand, auf dem die Eröffnungsfeierlichkeiten des Flughafens Castellón zu sehen waren und Regionalpräsident Carlos Fabra (PP) wörtlich sagte: „Das ist ein Flughafen für Personen…“ Schallendes Gelächter brach daraufhin im Parlament aus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.