Full Business


© Air Europa

Neuer Flieger von Air Europa

Die spanische Airline Air Europa hat ihre Flugzeugflotte um eine Maschine erweitert, in der alle Passagiere Business Class fliegen.

Der von der insolventen japanischen Airline Skymark geleaste Airbus A-330-300 bietet Platz für 271 Passagiere anstatt der für diese Flugzeugklasse üblichen 388. Aus jeder Sitzreihe wurde ein Sitz entfernt, um Platz für die breiteren Business-Sitze zu schaffen. 

„Wir haben auf 117 Plätze verzichtet, weil wir davon überzeugt sind, dass es eine Nachfrage von Profisportlern, Managern etc. für diese Flüge mit hohem Komfort gibt“, erklärte Juan José Hidalgo, Präsident der Airline. Das Flugzeug wurde zu Ehren seiner Mutter Francisca Acera getauft, die gerade 96 Jahre alt geworden ist. „Wer sonst käme als Namensgeber des besten Flugzeuges der Air Europa-Flotte in Frage?!“, sagte Hidalgo.

Zum großzügigen Raumgefühl kommt in der Maschine USB-Anschluss an jedem Sitz und WLAN an Bord. Außerdem stehen den Passagieren iPads mit Filmen, TV-Serien und Spielen zur Verfügung.

Air Europa wird den Premium-Airbus für die Reisen von Fußballclubs, Manager- oder Luxusreisegruppen anbieten.

Mit einer Reichweite von 10.500 Kilometern kann Francisca Acera auf jeder Route von Air Europa eingesetzt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.