Fernsehdebatte der Spitzenkandidaten war ein Flop


Geringes Interesse bei den Zuschauern

Das beschränkte Interesse der Bevölkerung an den bevorstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament wurde bei der Fernsehdebatte der beiden Spitzenkandidaten Juan Fernando Lopéz Aguilar von der PSOE und Jaime Mayor Oreja von der PP deutlich.

Madrid – Obwohl der erste spanische Fernsehkanal TVE-1 die Debatte zur „prime time“ ausstrahlte, blieb die Einschaltquote weit hinter den Erwartungen zu­rück.

Das Treffen der beiden Politiker, jeweils die Nummer eins der Kandidatenliste der Sozialdemokraten PSOE und der Volkspartei PP, von der bekannten Journalistin Ana Blanco moderiert, wurde lediglich von 2.653.000 Personen verfolgt, was einer Einschaltquote von 13,9% entspricht. Zu dieser Sendezeit erreicht  TVE jedoch in der Regel 17%. Begünstigt durch die augenscheinlich gelangweilten Zuschauer wurden die Privatsender Antena 3 und Telecinco, die zur besagten Zeit steigende Einschaltquoten verzeichnen konnten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.