Exemplarische Strafe


Die spanische Gefängnisverwaltung hat einen weiblichen Häftling zunächst isoliert und später in eine andere Haftanstalt überstellen lassen.

Cristinela G.S. hatte die Proteste der Insassen des Gefängnisses Alcalá de Guadeira bei Sevilla angeführt. Es ging um die Bevorzugung des Flamenco-Stars Isabel Pantoja, die dort eine Strafe wegen Geldwäsche im Zusammenhang mit Korruption im Rathaus von Marbella verbüßt, durch die Gefängnisleitung. Im Juni hatten sich 56 der insgesamt 60 Beamten der Haftanstalt offiziell über die „Spezialbehandlung“ der prominenten Künstlerin beschwert. Während des Mittagessens soll Cristinela die rund Hundert weiblichen Häftlinge aufgefordert haben, den „mutigen“ Wachbeamten mit einem kräftigen Applaus zu danken, was diese auch mit frenetischem Beifall befolgten. Später wurde Cristinela zunächst isoliert und jetzt in das Gefängnis von Puerto de Santamaría verlegt




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.