ETA droht erneut

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

Die „Paisaje Lunar“ soll nicht betreten werden. Foto: wb

„Waffenruhe beendet“

Am 4. Juni erklärte die baskische Terrororganisation ETA die von ihr Ende März 2006 ausgerufene „Waffenruhe“ für beendet und drohte mit neuen Anschlägen. In einem Kommuniqué, das in einer baskischen Internetzeitung veröffentlicht wurde, heißt es unter anderem, ab dem 5. Juni 00.00 Uhr werde die ETA den bewaffneten Kampf „an allen Fronten“ wieder aufnehmen.

Madrid – Für die spanische Regierung war spätestens seit dem ETA-Anschlag auf den Madrider Barajas-Flughafen am 30. Dezember vergangenen Jahres der durch den Waffenstillstand möglich scheinende Friedensprozess mit der Terrororganisation beendet. Diese hielt jedoch vorerst noch an ihren scheinbar guten Absichten fest und bezeichnete den Anschlag, bei dem zwei Menschen ums Leben kamen, als eine „Warnung“.

In den letzten Monaten häuften sich jedoch die Anzeichen dafür, dass die ETA die trügerische Ruhe dazu nutzte, wieder aufzurüsten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.