Erste Hilfe – das Spiel


© Wochenblatt

Spieltipp

„Ein Mann verletzt sich bei der Arbeit mit einem spitzen Metallgegenstand am Bein. Die Wunde blutet pulsierend. Welche Erstversorgung ist bei einer stark blutenden Wunde neben der Wundabdeckung nötig?“ *

Könnten Sie diese Frage richtig beantworten? Wenn Sie „Erste Hilfe“ – das Spiel erfolgreich gespielt haben, können Sie es.

„Erste Hilfe“ – das Spiel besteht aus 65 Frage-Karten mit Beispielen zu Erste-Hilfe-Situationen. Zu jeder Frage wählt man unter drei möglichen Antworten, von denen nur eine richtig ist. Auf der Rückseite jeder Karte wird die richtige Antwort genannt und eine ausführliche Erläuterung dazu gegeben. Zum Spiel gehört ein Begleitheft, in dem sämtliche Fragen und Antworten nochmals aufgeführt sind. So kann man sich auch alleine mit dem Thema Erste Hilfe beschäftigen, ohne auf einen Spielpartner angewiesen zu sein. „Erste Hilfe“ – das Spiel hat einen großen Lerneffekt und ist genau dafür konzipiert: Hat man das Spiel einige Male erfolgreich gespielt, ist man in der Lage, perfekt Erste Hilfe zu leisten.

Vor fast 30 Jahren hätte Hans Jürgen Köhler einem sehr schwer Verletzten Erste Hilfe leisten müssen, konnte dies aber damals nicht, da er nie einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert hatte. Fast 30 Jahre lang hat er sich mit diesen Gedanken herumgequält. Jetzt nahm sich Köhler die Zeit, diesen Erste-Hilfe-Kurs zu entwickeln, weil er will, dass die Menschen für dieses Thema sensibilisiert werden, dass vom Kind bis zum Greis zur Not Erste Hilfe geleistet werden kann. Der Autor will, dass in der ganzen Familie dieses Thema obenan gesetzt wird, aber auch am Arbeitsplatz oder auf dem Sportplatz.

Dieses Spiel ist aber nicht nur für Anfänger gedacht, sondern vor allen Dingen auch für Leute, die mal einen Erste-Hilfe-Kurs gemacht haben, aber dringend eine Auffrischung brauchen. Dieser Kurs soll Anregung dazu sein, auch mal einen Erste-Hilfe-Kurs zu absolvieren, um das durch das Spiel Erlernte zu verfestigen. Dabei können Sie sehr helfen, denn Ers­te Hilfe leisten zu können, kann Leben retten.

* Die richtige Antwort lautet: Einen Druckverband anlegen. Bei einer stark blutenden Wunde ist meist eine Verletzung von Arterien beteiligt. Durch einen Druckverband kann die Blutung gestillt werden, ohne dass zusätzlich Gewebe verletzt wird, was beim Abbinden geschieht. Durch Hochlagern verringere ich den Druck in der Wunde und vermeide eine Stauung.

Ko-Autor: Dr. med. Wilhelm C.F. Cohrs

Das Spiel ist erhältlich im Buch- und Spielwarenhandel, in vielen Apotheken oder direkt beim Vertrieb für Deutschland: Business and Art Press Ltd., Warmbüchenstr. 15, 30159 Hannover, Tel.: (05 11) 3 00 88 45, Fax: (05 11) 3 00 88 46, E-Mail: info@bap-spiele.de. Preis 9,50 Euro. Eine App wurde für iPhone und iPad konzipiert. Erhältlich bei iTunes zum Preis von 3,99 Euro.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.