Empfang militärischer Würdenträger


Foto: EFE

König Felipe dankte seinem Vater für Treue und Pflichtgefühl

Madrid – Im Königlichen Palast fand am Dreikönigstag die traditionelle militärische Zeremonie „Pascua Militar“ statt, deren Geschichte auf das 18. Jahrhundert zurückgeht, nachdem Spanien eine große Schlacht gegen England gewonnen hatte. Mit dieser Zeremonie wird stets das militärische Jahr eröffnet.

V.l.n.r.: Präsident Mariano Rajoy, Königin Letizia, König Felipe, das emeritierte Königspaar Juan Carlos und Sofía, Verteidigungsministerin María Dolores de Cospedal. Foto: EFE

König Felipe und Königin Letizia empfingen militärische und politische Würdenträger im Palacio Real. Erstmalig seit der Abdankung im Juni 2014 waren auch König Juan Carlos und Königin Sofía wieder anwesend. Einen Tag zuvor hatte der emeritierte König im Kreise von Familie und Freunden seinen achtzigsten Geburtstag gefeiert. Bei seiner Rede ließ König Felipe politische Probleme wie die Katalonienkrise beiseite. Er fand warme, herzliche Worte für seinen Vater, dem er für Treue und Pflichtgefühl im Sinne der Demokratie in Spanien dankte. „Glückwunsch, Majestät, und danke für die vielen Jahre des treuen Dienstes für Spanien und für das ehrenvolle Beispiel, die Uniform unserer Streitkräfte zu tragen“. Verteidigungsministerin María Dolores de Cospedal richtete sich in ihrer Rede ebenfalls an König Juan Carlos und hob seine führende Rolle bei der Schaffung des modernen und demokratischen Spaniens hervor.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen