„El Celler de Can Roca“ wieder bestes Restaurant weltweit


© EFE

Die Brüder Roca kehren auf den „Gastronomie-Thron“ zurück

„Ehre, wem Ehre gebührt“ – Die drei Roca-Brüder sind mit ihrem Restaurant „El Celler de Can Roca“ im katalanischen Girona zum zweiten Mal als weltweit bestes Restaurant in Führung gegangen. Die britische Fachzeitschrift „Restaurant Magazine“ vergibt in Zusammenarbeit mit Pellegrino-Mineralwasser alljährlich diese begehrte Auszeichnung und kürt gleichzeitig die fünfzig weltbesten Restaurants.

Vor zwei Jahren hatten die drei jungen Unternehmer schon einmal die „Krone der Kochkunst“ erworben, die ihnen jedoch im vergangenen Jahr vom berühmten „Noma“ von René Redzepi aus Kopenhagen abgejagt wurde. Heuer landete das „Noma“ nur auf dem dritten Platz hinter der Osteria Francescana im italienischen  Modena.

Die innovativen Gerichte, die von den drei Brüdern Roca kreiert werden, haben sie erneut an die Spitze der Liste „50 Best“ katapultiert, welche vor einigen Tagen in London veröffentlicht wurde. Das ist vor allem ihrer soliden Laufbahn und ihren speziellen Begabungen zuzuschreiben, in denen jeder von ihnen überragend ist: Joan in der Küche an den Töpfen und Pfannen; Josep der berühmte Sommelier und Jordi, der die herrlichsten Desserts zaubert. Nicht umsonst wurde der jüngste der Roca-Brüder im vergangenen Jahr als bester Patissier des Globus ausgezeichnet. 

„Die Roca-Brüder haben internationales Ansehen durch ihre Kombination aus katalanischen Gerichten, innovativen Techniken und ihrer leidenschaftlichen Gastfreundschaft gewonnen“, lobten die Organisatoren das Familiengespann bei der Preisverleihung in London.

Avantgarde und Tradition

Küchenchef Joan, der älteste der drei Brüder, wählt die Zutaten für seine Kreationen so aus, dass der Gast an Orte der Vergangenheit zurückversetzt werden soll. Aber auch Einflüsse der Avantgarde-Kochkunst sind vorhanden. Es werden sogar Wissenschaftler hinzugezogen, um neue Kochtechniken zu entwickeln. 

Übrigens sind auch die Michelin-Tester von der Küche des „Celler de Can Roca“ begeistert. Seit 2009 haben sie dem Restaurant durchgehend drei Sterne verliehen.

Dieser erneute Erfolg des „El Celler“ beweist die Bedeutung der spanischen Kochkunst, deren Vertreter in der Hälfte aller Ausgaben von „Restaurant“, das seit 13 Jahren mit seiner Liste „50 Best“ erscheint, an der Spitze standen.

Allen voran Ferran Adriá, der fünfmal die Krone der Kochkunst erringen konnte, viermal davon in Folge – zwischen 2006 und 2009 sowie im Jahr 2002 sowie die Roca-Brüder, die, wie gesagt, bislang zweimal den ersten Platz belegen.

Auch in der diesjährigen Ausgabe konnten sich sieben spanische Restaurants unter den  fünfzig Besten platzieren. Auf Platz sechs liegt das Mugaritz von Luis Aduriz, während  der berühmte Juan Mari Arzak auf Platz 17 abrutschte. Spektakulär dagegen der Aufstieg  des Asador Etxebarri de Atxondo, der nach Platz 34 die 13. Stelle erreichte.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.