Einzige Debatte am 13. Juni


Die Wahlkampfleiter der vier wichtigsten Parteien haben sich nach langen Verhandlungen darauf geeinigt, eine einzige Debatte ihrer jeweiligen Parteichefs zu organisieren und zwar am 13. Juni.

Die Veranstaltung wird in der neuen TV-Akademie stattfinden und zwar unter der Leitung von Mitarbeitern des staatlichen Senders RTVE sowie der beiden Privatsender Tele5 und Antena3. Weitere Einzelheiten sollen noch ausgehandelt werden doch geht man davon aus, dass die Sendung von drei Journalisten der genannten Sender moderiert wird. 

Die Strategen der PP und Verantwortlichen der letzten Debatte waren nicht zufrieden mit der Organisation und der Entwicklung des Wortwechsels zwischen Mariano Rajoy und  Pedro Sánchez. Noch immer werfen sie dem Politiker den Ton und die Beleidigungen vor, welche er gegenüber dem Präsidenten und gleichzeitig seinem stärksten Rivalen an den Tag gelegt hatte. Doch ebenso wenig hatte es ihnen gefallen, wie der Moderator, der langgediente Fernsehjournalist Manuel Campo Vidal, seine Aufgabe erfüllt hatte. 

Die Vertreter der PP hatten versucht, das neutrale Szenario der Akademie gegen das Plateau des staatlichen Senders zu tauschen, was jedoch an der Weigerung der Sozialisten scheiterte. Der Wahlkampfchef der PSOE dagegen war zunächst nicht mit dem gewählten Datum, dem 13. Juni, einverstanden – der Tag, an dem die spanische Nationalmannschaft ihr erstes EM-Spiel absolviert. „Die PP hat ihren Willen durchgesetzt, obwohl wir darum gebeten hatten, die Viererdebatte am folgenden Tag abzuhalten“, beklagte sich der Koordinator der PSOE, Óscar López, der dennoch nachgab. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.