Einkaufsgutscheine statt Zuschläge


Arbeitnehmer beteiligen sich an Unternehmensrettung

Die Supermarktkette „El Árbol“ wird ihren Angestellten aufgrund finanzieller Schwierigkeiten den Zuschlag für Sonntags- und Feiertagsarbeit bis zum Ende der Weihnachtszeit mit Einkaufsgutscheinen bezahlen.

Madrid – Ein Unternehmenssprecher versicherte, man habe sich mit den Arbeitnehmervertretern auf diese Regelung geeinigt, die freiwilliger Natur sei. Wer es vorziehe, nicht an den Sonn- und Feiertagen zu arbeiten und auf die Einkaufsgutscheine zu verzichten, werde deshalb keine Nachteile haben.

Jeder der Einkaufsgutscheine hat einen Wert von maximal 20 Euro und ist drei Monate gültig. Der Zuschlag für Extrastunden wird eins zu eins in Einkaufsgutscheine umgerechnet.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Europa Press erklärten Gewerkschaftsvertreter, das Übereinkommen werde angesichts der konjunkturellen Lage als positiv betrachtet, und auf diese Weise sei die Entlohnung der sonntags und feiertags Arbeitenden gesichert.

Das Unternehmen bezeichnete die Einigung als gutes Beispiel für den Erfolg beiderseitiger Zusammenarbeit und der Bereitschaft zu Zugeständnissen.

Die Supermarktkette beschäftigt derzeit 7.000 Angestellte und ist mit rund 460 Filialen in zehn Regionen vertreten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.