Ein Wald namens Estopa


Sie sind als wilde Musiker bekannt, doch wie sich jetzt herausstellte ist die spanische Pop/Rock-Gruppe Estopa weit mehr als das. Die beiden Brüder José und David Muñoz, Gründer und Herzstück der Gruppe, sprechen nämlich nicht nur von Umweltbewusstsein, sondern tun auch etwas dafür.

Cornellá – So setzen sie sich dafür ein, dass in der Uferlandschaft des Flusses Llobregat in Cornellá südlich von Barcelona ein Wald mit 10.000 Bäumen entstehen wird. Taufpaten und Namensgeber werden die aus Cornellá stammenden Brüder sein, die am 8. Februar beim Pflanzen der ersten Bäume, Kiefern und verschiedener Sträucher, mithalfen. Auch nahmen sie daran teil, wie Tausende von Samen in Lehmkügelchen gebettet, getreu einer alten japanischen Technik, verstreut wurden. Die daraus wachsenden Bäume werden etwa fünf Jahre brauchen, bis sie eine gewisse Größe erreichen, dann aber bringt sie so schnell niemand mehr fort.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.