Drei Milliarden aus dem Renten-Topf


Anfang Dezember gingen in Bilbao wieder Tausende Rentner auf die Straße, um für eine würdige Rente zu demonstrieren. Foto: EFE

Madrid – Die Regierung hat den Reservefonds der Sozialversicherung um drei Milliarden Euro verringert, um das Weihnachtsgeld für die Rentner zu sichern.

Damit sinkt der Stand der Reserve auf 5,043 Milliarden Euro, was 0,43% des Bruttoinlandsproduktes (BIP) entspricht.

Jedes Jahr im Dezember benötigt die Sozialversicherung besonders viele finanzielle Mittel, um doppelte Rentenzahlungen, die übliche Monatsrente und die Extrazahlung für Weihnachten, überweisen zu können – in diesem Jahr insgesamt 18,321 Milliarden Euro. Die Weihnachtszahlung wird mit den 3 Milliarden Euro aus dem Reservefonds und mit einem Darlehen von 6,33 Milliarden Euro finanziert.

Zwar ist der Reservefonds fast ausgeschöpft, doch wurde noch nie ein dermaßen geringer Betrag entnommen wie in diesem Jahr.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: