Distanziert

Ministerpräsident Sánchez begrüßt es, dass das Königshaus sich vom emeritierten König distanziert. Foto: efe

Ministerpräsident Sánchez begrüßt es, dass das Königshaus sich vom emeritierten König distanziert. Foto: efe

Präsident Sánchez hat sich beim Königshaus bedankt, dass es auf Distanz zu König Juan Carlos geht

Angesichts der neuesten Meldungen über undurchsichtige Finanzmanipulationen durch den emeritierten König Juan Carlos hat sich Präsident Pedro Sánchez dafür bedankt, dass sich das spanische Königshaus unter König Felipe VI. infolge dieser Meldungen von ihm distanziert. Auf die Fragen der Medien, auf die der Präsident bestens vorbereitet war, antwortete er in ungewohnt harter Form. Er dankte dem Königshaus, dass es schnell und entschlossen reagiert und sozusagen einen Schutzgraben zwischen König Felipe und seinen Vater gezogen habe. „Es sind Informationen, die uns alle beunruhigen, welche in den letzten Tagen in den Medien über undurchsichtige Fonds erschienen sind“, erklärte Sánchez im Rahmen einer Pressekonferenz nach dem Treffen mit dem italienischen Regierungschef Giuseppe Conte im Moncloa Palast.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen