Dienstlicher Bordellbesuch


Beamter in Uniform und mit Waffe in einem Club

Der Oberste Gerichtshof hat jetzt das Urteil gegen einen Beamten der Guardia Civil bestätigt, der zu drei Monaten Berufsverbot verurteilt worden war.

 J.L.Z., Führer einer Patrouille für Bürgersicherheit, hatte während des Nachtdienstes in Begleitung eines Adjutanten in voller Uniform und mit einer deutlich sichtbaren Waffe ein Bordell betreten. Mehr als eineinhalb Stunden hatte er an der Bar gestanden und sich dort mit den jungen Damen unterhalten und mehrere Gläser Rum-Cola getrunken. Auch seinen Begleiter soll er zum Konsum von Alkohol animiert haben. Der Inhaber des Lokals hatte sich über diesen Besuch gewundert und beim nächsten Kommissariat angefragt, ob es normal sei, dass zwei Beamte in seiner Bar Alkohol konsumieren. Zwei Patrouillen holten die Kollegen schließlich ab. Der Militärrichter verurteilte J.L.Z. wegen Verletzung des Ansehens der Institution und unerlaubten Entfernens vom Dienst zu einer dreimonatigen Suspendierung. Das Urteil wurde vom Obersten Gerichtshof bestätigt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.