Die Spardose wird nicht geknackt


Regierung rechnet weiterhin mit einem Überschuss bei der Sozialversicherung

Der Staatssekretär für Sozialversicherungswesen, Octavio Granado, hat kürzlich versichert, dass für das Versicherungssystem weiterhin ein Überschuss bestehen bleibt.

Madrid – Das beziehe sich sowohl auf das laufende Jahr, als auch auf 2010. Mit größter Wahrscheinlichkeit wird es in dieser Legislaturperiode nicht erforderlich sein, den Reserve-Fonds anzugreifen, um die Rentenzahlungen zu sichern. Hier darf nur zugegriffen werden, wenn sich ein Defizit über mehr als drei Halbjahre erstreckt. „Das Sparschwein wird nicht geschlachtet“, versicherte er.

Im Rahmen seines Rechenschaftsberichtes vertrat Octavio Granado die Meinung, dass es in der derzeitigen Krise wichtiger sei, den Unternehmen durch Stundung der Beiträge zu helfen, als finanzielle Mittel in das System zu pumpen. „Die Unternehmen sind die wichtigste Quelle, die die Sozialversicherung speist, daher macht es mehr Sinn, denjenigen zu helfen, die augenblicklich Probleme haben.“




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.