Die Chefin der spanischen Verkehrsbehörde hat ihrem Mann Aufträge zugeschustert


Familienbetrieb

Das Innenministerium hat eine dringende Untersuchung gegen die Generaldirektorin der Straßenverkehrsbehörde Dirección General de Tráfico, DGT, María Seguí, eingeleitet. Sie soll ihrem Ehemann Aufträge ihrer Behörde willkürlich zugeschustert haben. Innenminister Jorge Fernández Díaz, hat entsprechend auf eine Anfrage der Zeitung El Mundo geantwortet, die den Skandal aufgedeckt hat. Francisco López Valdés, der Ehemann, unterhält ein Laboratorium an der Universität von Saragossa. In verschiedenen E-Mails hatte das Ehepaar Diskretion beim Chef der Forschergruppe angemahnt, damit der leichte Zugang Seguís zu öffentlichen Mitteln der DGT nicht ans Licht kommt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen